Tischtennis

Allgemeines

Tischtennis ist eine Ballsportart, für deren Ausübung man neben einem Tischtennistisch samt Netz einen Tischtennisball und pro Spieler einen Schläger benötigt. Diese Ballsportart wird im Einzel und Doppel gespielt, eine Wertung erfolgt entweder pro Spieler oder für eine Mannschaft. Das Ziel des Spieles besteht darin, möglichst viele Punkte zu erzielen, indem man den Ball auf dem Tisch über das Netz hin- und herspielt, dabei möglichst eigene Fehler vermeidet und durch geschickte Spielweise Fehler des Gegners herbeiführt.Gespielt wird traditionell auf einem mattgrünen oder mattblauen Tisch. Der Ball ist weiß oder gelb/orange und hat seit 2001 einen vorgeschriebenen Durchmesser von 40 mm.

Über den Ursprung des Tischtennis gibt es verschiedene Meinungen. Einige sehen die Anfänge am Ende des 19. Jahrhunderts in Indien, von wo aus es sich nach England verbreitete, andere halten die Engländer für die Erfinder, wo es 1874 erstmals schriftlich erwähnt wurde. Das Spiel entwickelte sich aus dem "normalen" Tennis und wurde zunächst vorwiegend vom englischen Adel im Freien gespielt. Man verwendete einen Gummiball mit Flanellüberzug oder auch eine Kugel aus Kork. Wegen des berüchtigten englischen Regenwetters verlegte man das Spiel dann in die Wohnung und benutzte dabei normale Esstische, man benutzte den Tisch als Tennisfeld. Eine Schnur diente als "Netz", als Schläger nahm man Federballschläger, Bücher oder gar Bratpfannen. Folgerichtig benannte man das Spiel wieder um, es hieß nun Raum-Tennis. 1875 veröffentlichte der englische Ingenieur James Gibb die ersten Spielregeln. 1891 brachte dieser Ingenieur von einer Geschäftsreise aus den USA bunte Zelluloid-Bälle mit. Von nun an verdrängte der Begriff Ping Pong, welcher 1878 erstmals vereinzelt wegen der Geräusche des Balls auftauchte, zunehmend die Bezeichnung Raum-Tennis. Verschiedene Hersteller kreierten weitere Namen, zum Beispiel Gossima, Whiff Waff, Flim Flam und schließlich Tabel Tennis. Ping Pong eine Bezeichnung die in Deutschland heute beinahe ausschließlich im Hobbyspielbereich anzutreffen ist, wird aber in China weiterverwendet, wo der Sport offiziell "Ping Pong Ball" heißt und bereits vor vielen Jahren zu Volkssport Nr. 1 avacierte. Ab 1890 wurde der Schläger weiterentwickelt. Der Holzschläger wurde beklebt mit Kork, Schmirgelpapier, Wildschweingewebe.

In England wurde 1900 der erste Verein gegründet. Schließlich erfand E. C. Goode 1902 den Gummibelag mit Noppen. In den fünfziger Jahren entwickelten die Japaner, die damals führend im Tischtennis waren, den Penholder-Griff, wobei der Schläger zwischen Zeigefinger und Daumen gehalten wird. Ferner beklebten die die Schläger mit dicken Schaumstoffmatten, was das Spiel erheblich schneller machte. Die Japaner erfanden auch den Topspin.

Archiv Tischtennis